Die wunderbare Welt der Amphibien

Christliches Bildungswerk DIE HEGGE, Hegge 4, 34439 Willebadessen OT Niesen
(Aus-)Bildungsveranstaltung - Schulung
Getreu dem Motto „Man schützt nur, was man kennt“ möchte die Hegge mit der Tagung Interesse an der Kenntnis und am Schutz der Amphibien wecken.

Das Christliche Bildungswerk DIE HEGGE bietet vom 24. bis 26. Februar ein Seminar zum Thema „Die wunderbare Welt der Amphibien“ an.

 

Vor vielen hundert Millionen Jahren waren die Amphibien die ersten Lebewesen, die begannen, an Land zu leben.

Das Wort Amphibie kommt aus dem Griechischen und bedeutet doppel-lebig. Denn die meisten Amphibien leben als Jungtiere im Wasser und atmen wie Fische durch Kiemen. Wenn sie älter werden, bewegen sich Amphibien an Land und atmen durch Lungen. Ihr Lebensraum ist dann sowohl das Land als auch das Wasser.

 

In Deutschland leben 21 Amphibienarten, bekannt als Kröten, Frösche, Molche, Unken und Salamander. Sie sind stark gefährdet. Ihre Lage ist dramatisch. 50 % der Amphibienarten sind als bestandsgefährdet eingestuft, 30 % gelten noch als ungefährdet. Weitere 15 % der Arten befinden sich auf der Vorwarnliste.

 

Dieser Rückgang ist ein wichtiger Anlass, ihre erstaunliche Lebenswelt zum Thema zu machen. Getreu dem Motto „Man schützt nur, was man kennt“ möchte die Hegge mit der Tagung Interesse an der Kenntnis und am Schutz der Amphibien wecken. Mit ausgesprochenen Fachleuten werden die Teilnehmenden in die wunderbare Welt der Amphibien eintauchen, ihre Lebensräume und Bedrohungen kennenlernen und erfahren, wie sie geschützt werden (können). Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Interesse an der Natur genügt.

 

Eine Exkursion führt zu den Nieheimer Tongruben. Dort wurden von der Landschaftsstation des Kreises Höxter unterschiedlichste Tümpel und Teiche mit einer vielfältigen Ufergestaltung angelegt, um so Lebensräume für zahlreiche Amphibien zu schaffen.

 

Als Referenten und Referentinnen konnten gewonnen werden:

Dr. Patrick Urban, Dipl. Biologe, Schwerpunkte: Evolutions-biologie und Ökologie. Gastwissenschaftler an der Universität Bielefeld, Mitarbeiter am Biologiezentrum Bustedt

Antje Kayser, Kreis Höxter, Untere Naturschutzbehörde

Dr. Mathias Lohr, Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe – Fachgebiete Landschaftsökologie und Tierökologie, Höxter

Dr. rer. nat. Burkhard Beinlich, Dipl. Biologe – Schwerpunkt Zoologie/Ökologie, 2. Vorsitzender des Bildungshauses Modexen

 

Anmeldungen und weitere Auskünfte:

DIE HEGGE

Christliches Bildungswerk

Niesen, 34439 Willebadessen

Tel: 05644-400 und 700

www.die-hegge.de

bildungswerk@die-hegge.de