Freier Geist in Strukturen des Übergangs

Bildungs- und Tagungshaus Liborianum, An den Kapuzinern 5-7, 33098 Paderborn
Tagungen- und Konferenzen
Neue und alte Formen von Katholizität zwischen Eigenständigkeit und institutioneller Begrenzung

Zielgruppe:

Deutschlandweit: Diözesanverantwortliche (Ehrenamtsförderung, Gremienarbeit, lokale Kirchenentwicklung), Mitarbeitende von Instituten und Fakultäten zu dem Themenbereich

Erzbistum Paderborn: Bistumsverantwortliche (Leitung und Fachreferent:innen), Hauptamtliche aus den Dekanaten, Ehrenamtliche (aus dem Modellprojekt), Moderatorenkreise für PGR-Klausuren

 

Die Diözesen in Deutschland sind in der Steuerung der Gemeindepastoral starken Transformationsprozessen unterworfen. In dieser Transformation werden auf der einen Seite trotz des Rückbaus von (priesterlicher) Hauptamtlichkeit weiterhin Strukturen des traditionellen gemeindlichen Lebens bedient und eingefordert und auf der anderen Seite werden neue pastorale Formen des Gemeindelebens gefördert, die jenseits oder auch unterhalb der traditionellen Formen entstehen.

In den nächsten zehn Jahren kreuzen sich die Abwärtstendenzen des traditionell-institutionalisierten (und nicht traditionalistisch gemeinten) Gemeindekatholizismus in der Fläche und der Aufbau neuer Formen der Gemeindeverantwortung jenseits der bisherigen, durch Delegation geprägten haupt- und ehrenamtlichen Strukturen. In dem Schnittpunkt beider Linien entstehen gegenwärtig zwei verschiedene Potenziale zur Veränderung: Die empirischen Untersuchungen im Modellprojekt „Entwicklung ehrenamtlicher Mitverantwortung“ machen auf die vielfach unbeobachtete Potenzialität des Gemeindekatholizismus aufmerksam, der seine Kraft aus der Aktualisierung bewährter Formen zieht. Gleichzeitig erproben die neuen Formen der Gemeindebildung Wege der Verantwortungsübernahme, die stärker vom freiwilligen projektbezogenen oder auch geistlichen Engagement geprägt sind. Beide Potenziale benötigen unterschiedliche Steuerung und fordern institutionelle Kirche unterschiedlich heraus.

Der Kongress will dieses Neben-, Mit- und bisweilen auch Gegeneinander der Formen sichtbar machen, die Bedingungen herausarbeiten, in denen sie ihre Potenziale entfalten können, und so die Möglichkeiten einer kongruenten Steuerung verbessern, die den Strukturen im Übergang gerechter wird.

Ausführliche Informationen und Anmeldung: https://www.liborianum.de/programm/m01pbru001

Veranstaltungsflyer

 

Eine Kooperationsveranstaltung des Bereichs Pastorale Dienste des Erzbistums Paderborn mit der Universität Paderborn, in Trägerschaft des Bildungs- und Tagungshauses Liborianum