Glockenläuten zum Jahrestag der Hochwasserkatastophe

14. Juli 2022
Heute leuten in vielen Gemeinden des Erzbistums Paderborn die Glocken.

Anlässlich des  Jahrestages der Hochwasser-Katastrophe im Westen Deutschlands hat Generalvikar Alfons Hardt alle Gemeinden im Erzbistum Paderborn eingeladen, sich an der Aktion Glockenläuten zu beteiligen:  „Zum Jahrestag regen wir an, das Angelus-Läuten am Abend des 14. Juli zu verlängern und so die Gläubigen in Ihren Kirchengemeinden zum persönlichen Gebet für die Opfer der Flut oder zu einem Gedenkgottesdienst einzuladen.“

Das erschreckende Ausmaß der verheerenden Flut im vergangenen Jahr in zahlreichen Orten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen – vor allem im Ahrtal – sind auch ein Jahr nach der Katastrophe noch vielen Menschen gegenwärtig. Das Hochwasser am 14./15. Juli 2021 zerstörte teilweise ganze Städte, Dörfer und Landschaften.  Menschen starben oder verloren ihre wirtschaftliche Existenz, Häuser wurden verwüstet.