„Wir sind bunt“ Outdoor-Familiengottesdienst in Brakel lockt Jung und Alt

21. März 2022
„Gott, unser Vater, schenke uns Sinn für alle Farben“, fasste Pfarrer Andreas Kurte im Schlusssegen das Anliegen des Outdoor-Familiengottesdienstes am Sonntag, 20. März 2022, vor der Kirche St. Michael in Brakel zusammen.

Zum Auftakt der Internationalen Woche gegen Rassismus positionierte sich auch das Dekanat Höxter klar und hatte im Pastoralen Raum Brakeler Land zum Gottesdienst für Jung und Alt unter dem Motto „Wir sind bunt“ eingeladen.

Bunt, das sei farbenfroh, stehe für Vielfalt und Freude, betonte Pfarrer Andreas Kurte und freute sich über die große Resonanz auf diesen Familiengottesdienst. Trotz der Kälte am Sonntagmorgen waren viele Besucher zum Kirchplatz gekommen, um ein Statement gegen Rassismus und auch für den Frieden abzugeben. Für einen besonderen Rahmen sorgten auch ein Musical der Abtei-Musical-Company sowie die an Kinder gerichteten Lieder des Künstlers „Herrn Müller und seine Gitarre“.

„Wir sind bunt“ – dieses Leitbild stand im Mittelpunkt. Die Menschheit sei bunt und vielfältig. Menschen hätten unterschiedliche Religionen, Weltanschauungen, Sprachen und Hautfarben. Jeder sei einmalig, jeder ein Teil der großen bunten Vielfalt. „Aber wir gehören alle zur einen Familie Mensch und wir bewohnen alle die gleiche Erde, wir atmen die gleiche Luft und die Sonne scheint auch für alle gleich“, so Kurte, der hervorhob: „Wir Christen sagen: Gott wollte diese Vielfalt, sonst hätte er die Menschen nicht so vielfältig geschaffen. Wir sind bunt und das ist gut!“

Was wäre wenn ich nur einen Tag leben würde? Dieser Frage ging die Abtei-Musical-Company mit ihrem Mini-Musical „Nur ein Tag“ nach dem Kinderbuch von Martin Baltscheit nach. Frank Spiegel (Wildschwein), Magnus Knipping (Fuchs), Elisa Sophia Düker (Eintagsfliege) und Pauline Koch (Handpuppe) verdienten sich den Applaus, denn sie stellten für die Kinder eindrucksvoll dar, dass es immer genug Zeit gäbe, um glücklich zu sein. Sie forderten auf: „Mach was aus deinem Leben. Schau, was dir wichtig ist. Wer sich nicht bewegt, kommt nicht voran.“

Auch die Lesung aus dem 1. Korintherbrief (Kapitel 12) über den einen Leib und die vielen Glieder mache deutlich, so Pfarrer Kurte, dass ein Körper nur in seiner Vielfalt funktioniere und somit das Leben bunt mache: „Die Vielfalt am Leib ist wichtig, nur dann kann der ganze Leib funktionieren. Das können wir auf uns Menschen übertragen: Wenn jeder das, was er kann, beiträgt, dann kann das Ganze gut funktionieren.“

Das Dekanat Höxter war im vergangenen Jahr erstmals Ausrichter eines Anti-Rassismus-Gottesdienstes. „Wir freuen uns über die Wiederauflage mit dem Wortgottesdienst in Brakel“, sagt Teresa Wagener, Dekanatsreferentin für Jugend und Familie. Ganz besonders sollten sich Kinder aus KiTas, Grundschulen und auch den 5. und 6. Klassen angesprochen fühlen. Grundsätzlich seien Kinder unvoreingenommen. Deshalb sollten Offenheit und Toleranz weiter gestärkt werden. Oft seien es die Strukturen des Alltags, die plötzlich bei Kindern zu negativen Denkmustern führen würden. Wertfreies Beobachten ohne Vorurteile müsste daher gefördert werden.